Ein Zusammenschluss von Bürgern, demokratischen Parteien, kirchlichen Organisationen, Verbänden und Vereinen aus dem Werdenfelser Land für kulturelle Vielfalt, Toleranz und eine freie Gesellschaft.

Die Gesellschaft für freie Publizistik tagt am kommenden Wochenende in Eschenlohe.
(zum Nachlesen: https://www.merkur.de/lokales/garmisch-partenkirchen/eschenlohe/garmisch-rechtsextreme-tagen-bei-tuerkischem-wirt-sieht-es-gelassen-zr-12939222.html )

Die Kontrolle über unsere Worte und damit über unser Denken machte den größten Zivilisationsbruch der Geschichte möglich.
Die GfP steht mit ihrem Geschichtsrevisionismus und ihrer Demokratiefeindlichkeit in der direkten Tradition der Bücherverbrennungen von 1933.
Am Jahrestag des Beginns des zweiten Weltkrieges wird hier ein „verzerrtes Bild der Zeitgeschichte“ diskutiert und die Shoa geleugnet. Es wird gehetzt und gehasst.
Nie wieder! Ist unser Antrieb.
Wir freuen uns über alle Teilnehmenden und über jedes Wort, das den Flammen der Nazis entkommen ist.

Deshalb lesen wir am Sonntag, den 1.9. ab 10 Uhr verbrannte Literatur in Eschenlohe.
Mann, Feuchtwanger, Kästner, von Suttner: jede*r kann lesen, was er*sie am meisten bewegt.

Wir treffen uns in der Nähe des Tagungsortes (Landgasthof Alter Wirt, Dorfpl. 4, 82438 Eschenlohe) und leihen denen unsere Stimmen, die man zum Schweigen bringen wollte.

Es handelt sich ausdrücklich um eine überparteiliche Veranstaltung. Wir würde uns sehr über eure Teilnahme und eure Unterstützung freuen und euch auch darum bitten in möglichst großer Zahl Freunde und Bekannt mitzubringen.

https://www.facebook.com/events/2419398721463142/ (bitte teilen)

Thomas Stärz
Bündnis 90/Die Grünen
Sprecher Ortsverband Murnau & Umgebung
Schriftführer Kreisverband Garmisch-Partenkirchen